Jan Costin Wagner

Jan Costin Wagner

Jan Costin Wagner wurde 1972 geboren. Er studierte Literaturwissenschaft und Geschichte und schrieb seine Abschlussarbeit über die verborgenen Abgründe in der Prosa Adalbert Stifters. Er lebt heute als freier Schriftsteller und Musiker in der Nähe von Frankfurt. Finnland, der Schauplatz der Romane um den jungen Ermittler Kimmo Joentaa, ist seine zweite Heimat.

Wagners Romane wurden in 14 Sprachen übersetzt, die amerikanische Ausgabe des Romans Eismond wurde 2008 für den Los Angeles Times Book Prize nominiert. Das Schweigen wurde 2008 mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet und 2010 von Baran Bo Odar verfilmt.

Zuletzt erschien 2015 der Erzählband Sonnenspiegelung.

2002 / Marlowe-Preis für Nachtfahrt.

2003 / Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats im Literarischen Colloquium Berlin für Eismond.

2004 / Förderpreis zum Hans-Erich-Nossack-Preis für Eismond.

2007 / Nominierung für den Prix Coeur Noir für die französische Ausgabe von Eismond

2008 / Nominierung für den Los Angeles Times Book Prize für die amerikanische Ausgabe von Eismond

2008 / Deutscher Krimipreis für Das Schweigen

2008 / Nominierung für den Glauser-Preis für Das Schweigen

2010 / Nominierung für den französischen Krimipreis Prix du Polar Europeén für Das Schweigen

2013 / Nominierung für den Grand Prix de la littérature policière für die französische Ausgabe des Romans Das Licht in einem dunklen Haus

2014 / Nominierung für den Petrona-Award für die britische Ausgabe des Romans Das Licht in einem dunklen Haus